Toxoplasmose-Test

Toxoplasmose ist normalerweise eine harmlose Infektionskrankheit. Die Ansteckung erfolgt in der Regel durch unzureichend gegartes Fleisch oder Kontakt mit Haustieren. Über die Hälfte der Mitteleuropäer infizieren sich im Laufe ihres Lebens mit Toxoplasma gondii. Meist verursacht die Infektion keine Beschwerden und wird gar nicht bemerkt oder verläuft wie ein grippaler Infekt. Vor allem bei Immunsupprimierten sowie Schwangeren kann die Toxoplasmose schwerwiegend verlaufen.

Bei Erstinfektion in der Schwangerschaft kann es je nach Schwangerschaftswoche zu einer Fehl- oder Totgeburt oder zu schweren Schädigungen des Feten kommen. Daher wird vor einer geplanten Schwangerschaft oder zu Beginn einer Schwangerschaft eine Antikörperbestimmung als private Zusatzleistung angeboten. Dieser Toxoplasmose-Test weist nach, ob sie früher bereits eine Toxoplasmoseerkrankung durchgemacht haben und somit über einen Schutz durch vorhandene Antikörper verfügen. Wird eine alte Toxoplasmoseinfektion nachgewiesen, besteht für ihr Kind keine Gefahr für eine Toxoplasmoseinfektion in der Schwangerschaft.

Besitzen Sie jedoch keine Toxoplasmoseantikörper, besteht für Sie ein Infektionsrisiko während der Schwangerschaft. In diesen Fall sollten Sie sich von Infektionsquellen fern halten. Sie sollten kein rohes oder unzureichend gegartes Fleisch essen, Gemüse sehr gut waschen und Kontakt mit Schmutz, der Katzenkot enthalten könnte, meiden.